Anfang März findet alljährliche die Cape Town Cycle Tour statt. Das größte Radrennen für Einzelfahrer der Welt wird auch dieses Jahr wieder ca. 35.000 internationale Teilnehmer nach Kapstadt locken. Das 1978 gegründete Rennen sollte ursprünglich auf die spärlichen Radwege in Südafrika aufmerksam machen und war über 140 km geplant. Heute umfasst es ca. 109 km und ist eine der schönsten sowie anstrengendsten Routen.

Jeden ersten Donnerstag im Monat (außer im Januar) kann man bis spät abends Galerien und Läden, hauptsächlich auf und ab, der Bree und Church Street im Stadtzentrum Kapstadts besuchen. Zusätzlich werden verschiedene kulturelle Events geboten. Beginn ist jeweils um 17:00 Uhr und Ende ab ca. 21 Uhr (und später). Eintritt ist natürlich frei. Nutzt die Google Karte auf der Homepage, um Euch vorab einen Weg durch die Straßen und Läden zu machen oder schlendert einfach spontan durch den kunstvollen Teil der Straßen und lasst Euch treiben. Eine tolle Idee, um, vor allem im Sommer, einen Donnerstagabend mit Familie, Freunden oder Kollegen zu verbringen. Unterwegs oder zum Ausklang lohnt es sich eine der tollen Bars oder eines der fabelhaften Restaurants zu besuchen.

Das bunte Treiben findet immer im Sommer an einem ausgewählten Samstag von 12:00 bis 22:00 Uhr mitten auf der Grand Parade im Zentrum Kapstadts statt. Wer noch nie dabei war, sollte sich die international bekannte Farbparty nicht entgehen lassen. Ein internationales und lokales DJ Line-Up sowie Märchenkostüme machen den Event seit 2015 noch größer und bunter. Tanzt den ganzen Tag zu guter Musik und schmeißt die Farbbeutel in die Luft, um Eure weißen Klamotten gelb, blau, orange, violett, pink und grün zu färben. Mit dem Tafelberg im Hintergrund lässt es sich ordentlich feiern.

Infecting The City ist ein, seit 2008 im März, jährlich stattfindendes Kunstfestival in Kapstadt. Das Festival bringt die Kunst aus Gallerien, Museen und Theater raus auf die Straße und macht sie somit verfügbar für Jedermann. Es bietet eine Plattform für Workshops, außergewöhnliche und soziale Performances sowie provokative, innovative, visuelle Kunst mitten in der Stadt. Außerdem widmet es sich den verschiedenen Kulturen, Traditionen und dem Erbe Südafrikas und feiert diese. Um einen Eindruck zu bekommen, kann man sich hier Bilder der letzten Jahre anschauen.

Seit 2000 findet jedes Jahr im März/April das zweitägige Cape Town International Jazz Festival statt. Es lockt jährlich Künstler und Besucher aus der ganzen Welt ins Cape Town International Convention Centre (CTICC). Mittlerweile zählt das Festival mehr als 40 Künstler auf 5 Bühnen und ca. 37.000 Besucher. Wobei die Hälfte der Bands und Sänger Afrikaner sein müssen. 

Die jährliche Straßenparty findet auf dem gesamten Fanwalk (Somerset Road) in Green Point, entlang diverser Bars, Hotels und Restaurants statt und ist natürlich kostenlos. Mitte März hat man die nächste Möglichkeit die farbenfrohe und traditionsreiche Feier auf Kapstadts Straßen zu erleben. Mehr als 50.000 Besucher werden erwartet, also auf keinen Fall verpassen und mitfeiern! Beginn ist um 15 Uhr, wenn die Fress- und Marktstände öffnen und der Fanwalk zur Fußgängerzone erklärt wird. Genießt die bunten Kostüme und Unterhaltungszonen, die einen kleinen Vorgeschmack auf die eigentliche Parade bieten.

Der Cape Minstrel Carnival findet traditionell am 2. Januar jeden Jahres statt. Der Tweede Nuwe Jaar (Afrikaans) reicht zurück bis in die Kolonialzeit und ist über 200 Jahre alt. Es ist Kapstadts Fest der ehemaligen Sklaven und eine bunte Straßenparty! In der Geschichte war es der 2. Januar, den die Sklaven am Kap als ihren freien Tag hatten. Diesen nutzten sie, um zu feiern, zu tanzen, zu singen, Musik zu machen, sich traditionell bunt zu kleiden und voller Freude durch die Straßen zu ziehen. Heute nehmen an der Veranstaltung mehr als 30 verschiedene Gruppen mit ca. 14.000 Südafrikanern aus der Kapregion teil. Jede übt, näht und pfeilt Monate an der besten Performance, den schönsten Outfits, Masken und Schirmen. Am Ende gibt es Preise u. a. für die Gruppe mit der tollsten Performance, den besten Kostümen, dem besten Sänger und der besten Band.

Vielleicht habt ihr das Spektakel auch schon mal beobachtet. An einem Vollmondabend radelt und skatet eine Gruppe von Leute durch die Stadt, u. a. durch die Long Street? Dann seid ihr Zeuge der Moonlight Mass geworden. Dieser Event findet regelmäßig einmal im Monat zum Vollmond statt. Er soll darauf aufmerksam machen, einfach mal das Auto stehen zu lassen und stattdessen das Rad oder den Bus zu nehmen. Das coole daran ist, jeder kann teilnehmen! Am Abend des Events treffen sich alle Teilnehmer ab 21:00 Uhr unter dem Kreisel in Green Point (Durchgang zum Stadion). Um 21:15 Uhr startet die Nachtfahrt. Es geht Richtung Mouille Point, die Three Anchor Bay Road hoch auf die Main Road, in die Riebeek Street, nach der sich noch mal alle versammeln bevor es in die Long Street geht. Von dort auf die Loop Street, durch die Longmarket Street und schließlich auf den Green Market Square, wo der Spaß schließlich gegen 22:30 Uhr endet. Nicht nur Räder sind willkommen, auch Skateboards, Inliner, Cityroller und ebenso Fußgänger können sich der Masse anschließen.

Ende Januar/Anfang Februar ist es jedes Jahr so weit, die weltbesten Kiteboarder kommen zusammen, um ihr Bestes zu geben und sich mit anderen auf dem Wasser und in der Luft zu messen. Beim, von Red Bull gesponserten, King of the Air habt ihr die Möglichkeit 24 internationale Topacts des beliebten Wassersports zu sehen. In Big Bay (Bloubergstrand) an einem DER Kite-Hotspots stellen die Sportler ihr Können unter Beweis. Vor einer atemberaubenden Kulisse mit Kapstadt und dem Tafelberg im Hintergrund, lohnt sich ein Besuch des Wettbewerbs also definitiv!

Rocking The Daisies ist ein absoluter Klassiker im jährlichen Festivalkalender von Kapstadt. Lokale sowie internationale Künstler, DJ´s und Bands kommen jedes Jahr am ersten Oktoberwochenende auf dem Gelände des Cloof Wine Estate zwischen Malmesbury und Darling zusammen. Das aktuelle Line-Up kann man auf der Homepage einsehen, sobald die Bands bestätigt sind. Auf dem Gelände gibt es verschiedene Bühnen und Zelte, wie die Main Stage oder den Electronic Dome. Es ist bestimmt für jeden Musikgeschmack von Rock, Alternative über House und Reggae was dabei. Neben zahlreichen Ständen für Klamotten, Merchandising, Henna-Tattoos usw., gibt es einen großen Food Court, in dem man alles bekommt was man aus der Stadt kennt, z. B. Hudsons Burger oder Antonios Pizza. Zusätzlich gibt es auch auf dem Campingplatz diverse Essensstände. Bevor die Konzerte beginnen kann man auf dem Campingplatz oder auf dem Festivalgelände chillen oder im See des Cloof Estate eine Runde schwimmen. Nachdem nachts die letzten Konzerte vorbei sind, könnt ihr weiter in den Zelten und Bars feiern, tanzen und coole Leute kennenlernen. Um einen Eindruck von einem der Lieblingsfestivals der Kapstädter zu bekommen, schaut in der Galerie des Veranstalter vorbei. 

Anfang März, findet in Llandudno am Strand das jährliche RVCA’s Rolling Retro surf Event statt. Es gibt eine Bar, Fressstände und Auftritte diverser Live Bands. Aufgebaut wird alles rund um den ansässigen Lifesaving Club. Vudu Surf stellt den Teilnehmern Retroboards zur Verfügung auf denen diese dann so cool wie möglich die Wellen reiten. Wer das in seiner Kategorie am besten schafft, hat gewonnen! Ist das nicht mal ein lässiger Kontest? Neben dem Surfkontest wird es auch noch einen Bodysurfing/Bodyboarding Wettbewerb geben. Surf´s up! Die besten Surfer Kapstadts und Umgebung werden am Start sein! Also schaut vorbei, bringt Eure Freunde mit und habt nen chilligen Tag, mit anschließender Beach Party, an einem der schönsten Strände Kapstadts. Oder macht gleich selber mit!

Jeden Sommer über finden die legendären Open Air Konzerte im Botanical Garden Kirstenbosch statt. Von November bis April treten verschieden nationale und internationale Künstler in einer der schönsten Open Air Locations auf. Falls ein Konzert nicht vorab online ausverkauft ist, sind Tickets dienstags vor dem jeweiligen Konzert direkt in Kirstenbosch erhältlich. Die meisten Konzerte sind jedoch schon Tage vorher ausverkauft, also so früh wie möglich Tickets sichern! Sofern nicht anders angegeben, finden die Konzerte immer sonntags statt. Die Türen öffnen um 16:00 Uhr und die Konzerte beginnen entweder um 17.30 oder um 19:00 Uhr.

Der Color Run ist ein spaßiger Laufevent mit viel Freude und bunten Farben, der seinen Weg auch nach Kapstadt gefunden hat. Es soll die Gesundheit und das Glücklichsein fördern und auf einen aktiven, gesunden Lebensstil aufmerksam machen. Entlang des Stadions gibt kein Zeitlimit, keine Gewinner oder eine Stoppuhr, dafür jeden Kilometer eine Farbdusche. Deshalb heißt es auch "die glücklichsten 5 km auf der Welt". Jeder Teilnehmer soll komplett in Weiß gekleidet sein, um das Ganze so bunt wie möglich zu gestalten. Kommt man total in Farbe getaucht und super gelaunt im Zielbereich an, geht die Party weiter. Zu live Musik tanzen und noch mehr Farbbeutel, die in die Luft geworfen werden, hier geht´s nur darum Spaß zu haben. Ein großer Teil der Einnahmen gehen jedes Mal an eine ausgewählte Charity-Organisation. Man kann als Einzelperson oder als Gruppe (ab 4 Personen) teilnehmen. Auf der Homepage kann man neben den Tickets auch die passenden Accessoires und Farbbeutel kaufen, um den "Lauf" möglichst einzigartig zu gestalten. Es ist ein riesen Spaß für Leute jeden Alters, Gewichts und Fitnesslevels. Das Laufen kommt hier definitiv nicht an erster Stelle ;)

Jedes Jahr am Osterwochenende findet der Two Oceans Marathon statt. Er gilt als einer der schönsten der Welt und erfreut sich an insgesamt ca. 27.000 Läufern (Ultra- und Halbmarathon). Der Ultra-Marathon umfasst ganze 56 km und startet um 06:30 Uhr, der Halbmarathon wie gewöhnlich 21 km und beginnt ab 05:50 Uhr. Start ist jeweils in Newlands auf der Main Road bei den SA Breweries. Die Ultra-Strecke führt an Kirstenbosch vorbei, nach Muizenberg und Fish Hoek, über den Chapman´s Peak Drive, Hout Bay und Constantia Nek zurück in die Stadt. Wobei es zwischenzeitlich 500 Höhenmeter nach oben und 450 m bergab geht. Ziel ist der wunderschöne Campus der Kapstädter Universität (UCT), wo auch die Siegerehrung stattfindet. Das Zeitlimit für die Teilnehmer beträgt 7 Stunden, wobei der Streckenrekord bei 3:03:44 Stunden bei den Männern und 3:30:36 bei den Frauen liegt.

Zurück zum Anfang