New  Ab sofort kannst Du Deine Eintrittskarten für Sehenswürdigkeiten, Ausflüge und Touren bei uns buchen  CityGuideLounge

Der Golden Arrow Bus-Service ist mit mehr als 150 Jahren Erfahrung und über 1.000 Bussen im Einsatz. Mit einem Streckennetz von weit über 1.300 Routen ist es das größte Busverkehrsnetz in Kapstadt. Es bedient größtenteils den Fernverkehr, ist aber auch im Stadtzentrum im Einsatz und verbindet dort ebenfalls die wichtigsten Punkte. Der zentrale Busbahnhof des Golden Arrow befindet sich direkt neben dem Hauptbahnhof, wo auch Tickets verkauft werden. Wie auch das MyCiti Busnetz bietet der Golden Arrow Bus-Service ebenfalls einen Flughafentransfer an! Die Fahrt vom Flughafen ins Stadtzentrum Kapstadts dauert, wie auch bei MyCiti, ca. 30 Minuten.

In den großen Städten dieser Welt, wie Las Vegas und Dubai, sind die Hop-on, Hop-off Busse eine beliebte Attraktion bei den Touristen und das gilt auch für Kapstadt! Egal ob unter offenem Dach (oben ohne!) im oberen Bereich des Busses oder im unteren windgeschützten und klimatisierten Bereich, die modernen und bequemen Tourbusse bieten jedem Fahrgast ausreichend Komfort, um sich voll und ganz auf das zu konzentrieren, was diese tolle Stadt bietet. Aber das ist noch nicht alles! Denn zu jedem gekauftem Tages- oder Zwei-Tagesticket gibt es zusätzlich kostenlose Kopfhörer! Denn an jedem Sitzplatz im Bus befindet sich eine kleine Sprachbox, in die man die Kopfhörer einstecken kann. So weiß man jederzeit, was man gerade sieht. Natürlich ist dies in verschiedenen internationalen Sprachen wie Afrikaans, Englisch, Arabisch, Niederländisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Portugiesisch, Russisch, Chinesisch, Schwedisch, Spanisch, Türkisch und Deutsch möglich.

Wer während seines Aufenthalts in Kapstadt das schöne Umland erkunden will und dabei nicht auf Dritte oder Touranbieter angewiesen sein möchte, dem empfiehlt es sich einen Wagen anzumieten! Ein Mietwagen ist mit Abstand die flexibelste Art Stadt und Land zu erkunden. Das Ziel kann dabei einer der schönen Strände oder eine Sehenswürdigkeit in der Umgebung sein, genauso wie ein Ausflug in die bekannten Weingebiete mit Wine Tasting in einem der schönen Wine Estates.

Jeder der schon mal in Kapstadt war, kennt sie, die Minibusse. Wer noch nicht in Kapstadt war, wird die Kleinbusse sicherlich beim nächsten Besuch live erleben. Die meist von den Einheimischen genutzten weißen Busse, die je nach Größe Platz für 10 - 20 Personen bieten, fahren stark frequentierte Strecken zu sehr günstigen Preisen ab. So kommt man schon für ein paar Rand von A nach B! Um Fahrgäste anzuwerben, wird gehupt, gerufen oder die Musik voll aufgedreht. Also nicht gleich erschrecken, wenn es vor oder hinter einem öfter hupt ;) Mitfahren ist ganz einfach: Dem Bus winken, mit dem Beifahrer Ziel und Preis abklären, Sitzplatz suchen - fertig! Bei Fragen nie den Fahrer ansprechen, nur seinen Beifahrer. Sollte es im Bus etwas enger werden, kommt es auch vor, dass sich der Sitznachbar auf den Schoss setzt, um mehr Platz zu machen. Eine Fahrt im Minibus ist anfangs ein kleines Abenteuer und kann wirklich sehr lustig werden, da während der Fahrt schon mal gemeinsam gesungen wird.

Das meist von den Einheimischen, den sogenannten „Capetonians“, genutzte MyCiTi Busverkehrsnetz ist auch eine gute Empfehlung für Besucher Kapstadts! Startschuss des MyCiTi Busnetzes war kurz vor dem Fußball World Cup 2010 in Südafrika und es ist eine tolle Alternative zu den vorhandenen Taxis oder Minibussen. Das stetig wachsende Busnetz verbindet die wichtigsten Punkte in der Stadt und das Umland mit der Stadt. Zum Beispiel ist es seit Februar 2014 möglich mit dem MyCiTi Bus von Kapstadt über Camps Bay und Llandudno, mit seinen wunderschönen Stränden, nach Hout Bay zu kommen. Der zentrale Punkt aller Busse ist das Civic Center, was sich in Laufweite des Hauptbahnhofs und dem Messegelände befindet.

Wer auf öffentliche Verkehrsmittel (Öffis) verzichten möchte, hat natürlich auch in Kapstadt die Möglichkeit ein Taxi zu nehmen. Es gibt allerdings mehrere Anbieter mit unterschiedlichsten Preisen. Als Urlauber kann die Auswahl schon mal zum Abenteuer werden! Entweder ein etwas besser ausgestattetes Fahrzeug, welches meist rot oder schwarz mit weißer Aufschrift und Taxometer ist. Oder ein nicht ganz so gut ausgestattetes Fahrzeug, welches meist weiß oder grau ohne Aufschrift ist, meistens auch ohne Kilometerpreis. Grundsätzlich sollte man mit mindestens R 10 pro gefahrenen Kilometer rechnen. Um aber keine böse Überraschung zu erleben, empfiehlt es sich, vor dem Einsteigen mit dem Fahrer kurz zu verhandeln und einen Preis festzulegen - sicher ist sicher!

Der Bahnhof für den öffentlichen Zugverkehr Kapstadts befindet sich im Zentrum der Stadt. Er liegt direkt neben dem ABSA Wolkenkratzer und in Laufweite des Civic Centers, dem großen Busbahnhof des öffentlichen MyCiTi-Netzes. Vom Hauptbahnhof fahren täglich mehrere Züge in die verschiedensten Richtungen! Sei es südlich nach Muizenberg, Simon's Town oder in die bekannten Weingebiete, wie z. B. Stellenbosch, wo sich fabelhafte Weingüter befinden oder noch weiter, z. B. nach Strand. Die Fahrpreise sind, mit Deutschland verglichen, sehr günstig. Allerdings darf man dabei den Komfort der Züge nicht mit dem eines ICE der Deutschen Bahn vergleichen. Aber dies sollte einen nicht abhalten, von Kapstadt aus mit dem Zug ein Ziel anzusteuern oder einfach einen schönen Tagesausflug im Umland zu machen. Für Zugtickets gibt es im Bahnhof zwei Schalter, einen am Süd- und einen am Nordeingang. Es wird unbedingt empfohlen in der ersten Klasse zu reisen. Für das leibliche Wohl sorgen diverse Fastfood Restaurants und Kioske vor Ort.

Zurück zum Anfang